Tel.: 06441 / 51696 | Öffnungszeiten Sekretariat: Mo.-Do.: 7:00-15:30 Uhr & Fr.: 7:00-12:30 Uhr

Realschulzweig

Der Bildungsgang Realschule der Eichendorffschule stellt das mittlere Leistungsniveau unserer Schule dar und endet in der Regel mit dem Realschulabschluss oder dem qualifizierenden Realschulabschluss.

In diesem Zweig haben Ihre Kinder die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und nach der Schule eine schulische oder duale Berufsausbildung zu beginnen. Bei einem entsprechend (siehe unten!) guten Notenbild stehen darüber hinaus eine ganze Bandbreite weiterführender Schulen zur Wahl (z.B. Fachoberschulen, Berufliche Gymnasien, Gymnasiale Oberstufen).
Diese Anschlussfähigkeit zu gewährleisten ist unser Bestreben.

Wir wissen, dass Lernerfolg und „sich wohlfühlen“ einander bedingen, bzw. voneinander abhängig sind. Daher achten wir auf ein soziales Klima, das die Bedürfnisse des Einzelnen berücksichtigt und auf das Zusammenwachsen der Klasse als Gemeinschaft hinwirkt.

Unsere Schülerinnen und Schüler im Realschulzweig

Von den 723 Schülerinnen und Schülern unserer Schule besuchen zurzeit 363 den Realschulzweig.

Die Eichendorffschule hat das Ziel Ihre Kinder auf dem Weg ins Erwachsensein zu begleiten. Hierbei sind uns Bildung, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein aber auch Freude am Lernen ein großes Anliegen.

Diese Grundgedanken prägen die Organisation und den Unterricht in unserem Realschulzweig, der die Jahrgangsstufen 5 – 10 umfasst.
Nicht jeder kommt mit den gleichen Voraussetzungen an unserer Schule an. Aus diesem Grund bieten wir den Schülerinnen und Schüler Förderkurse. Hierbei geht es darum, die Schwächeren zu fördern, die Stärkeren jedoch auch zu fordern (siehe unten!).

Nehmen Sie hierzu und den anderen Themen gerne unsere Beratungsangebote wahr!

Weitere Infos unter: Beratung

Klassenzusammensetzung

Wir bemühen uns immer darum, die Zusammensetzung und die Größen der Klassen optimal zu gestalten. Die Lernatmosphäre zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander einerseits und zu den Lehrenden andererseits soll sich dadurch positiv entwickeln.

Fördern und Fordern

Das Förderkonzept der Eichendorffschule läuft unter dem Motto „individuell – innovativ – integriert“ und gibt Antworten auf die zunehmende Homogenität der Schülerinnen und Schüler. Hierzu existieren vielfältige Unterstützungsangebote für Ihre Kinder!

Weitere Infos unter: Fördern und Fordern

Ganztagsangebot

Im Ganztagsangebot findet sich ein stetig wachsendes, vielfältiges und interessantes Angebot. Die Eichendorffschule befindet sich im „Profil II“ der ganztägig arbeitenden Schulen in Hessen.

Siehe auch: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/ganztagsprogramm-des-landes-hessen/ganztagsangebote-profil-1-2-und-3

Weitere Infos unter: Ganztag

Methodenkompetenz

Die Methodenkompetenz gehört zu den zentralen, fachübergreifenden Schlüsselqualifikationen. Neben der stetigen Arbeit damit und daran in den einzelnen Unterrichtsfächern, widmen wir diesem Feld zu Beginn jeden Schuljahres eine Woche in allen Klassen und Jahrgängen.

Wahlpflichtangebot

Ab der Jahrgangsstufe 7 können die Schülerinnen und Schüler des Realschulzweigs zwei- bis dreistündige Wahlpflichtkurse belegen. In Jahrgang 7 besteht zunächst die Wahl zwischen einer zweiten Fremdsprache (derzeit Französisch, ab dem Schuljahr 2021-22 Spanisch) und im Turnus wechselnden Kursen aus dem Feld der Arbeitslehre mit einem hohen Praxisanteil, z.B. in den Bereichen Holz/Metall/Papier/Textil, Hauswirtschaft und Ernährung.

In Jahrgang 9 gibt es darüber hinaus weitere Angebote aus den Bereichen IT, Kulturelle Praxis, Naturwissenschaften und Sport.

Der Wahlpflichtunterricht ist Teil des Fächerkanons und wird benotet.

Weitere Infos unter: Wahlpflichtunterricht 9/10

Berufsorientierung

Ab der Klasse 5 bietet das Fach Klassenarbeitslehre bereits erste, berufsbezogene Berührungspunkte.

Dieser Praxisbezug zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Schulzeit. Wir wollen, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler so gut wie möglich auf die Berufswelt vorbereiten.

Kernpunkte dieser Bemühungen sind die beiden Betriebspraktika in den Klassen 8 und 9, die jeweils intensiv vor- und nachbereitet werden. Diese Bemühungen werden unterstützt durch diverse berufsorientierende Projekte und Kooperationen mit außerschulischen Partnern, z.B. der Bundesagentur für Arbeit.

Unser OloV-Team hat hierzu gerade das gesamte Berufsorientierungskonzept neugestaltet und strukturiert – schauen Sie hier: Berufsorientierung

Abschlussprüfung in der Jahrgangsstufe 10

Jeder Schüler, der die 10. Jahrgangsstufe an einer Schule in Hessen besucht, muss zum Erreichen des Realschulabschluss an zwei Prüfungsteilen teilnehmen.

Der erste Teil, die Präsentationsprüfung, findet im 1. Halbjahr statt. Der zweite Teil, die schriftlichen Prüfungen, findet nach den Osterferien in den drei Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch statt.

Der Realschulabschluss wird erreicht, wenn die Versetzungsvoraussetzungen (Versetzungsbestimmungen s.o.!) gegeben sind.

Voraussetzung für den qualifizierenden Realschulabschluss:

Der qualifizierende Realschulabschluss wird erreicht, wenn die o.g. Versetzungsvoraussetzungen gegeben sind, der Schnitt der Hauptfächer besser als 3,0 und der Schnitt der übrigen Fächer nicht schlechter als 3,0 liegt.

Der qualifizierende Realschulabschluss berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.
Eichendorffschule Wetzlar
Berliner Ring 15
35576 Wetzlar
Rechtliches

© Eichendorffschule Wetzlar.