Tel.: 06441 / 51696 | Öffnungszeiten Sekretariat: Mo. & Do.: 07:00 – 12:30 Uhr & 13:00 – 15:00 Uhr | Di. & Mi.: 07:00 – 12:00 Uhr & 12:30 – 15:00 Uhr | Fr.: 07:00 – 12:00 Uhr  

Die Chemie stimmt an der Eichendorffschule Wetzlar

Chemiewettbewerb „Chemie-mach mit!“ der Goethe-Universität Frankfurt

Dies zeigten im soeben zu Ende gegangenen Schuljahr SchülerInnen der Klasse 8b und 10b, die gemeinsam mit ihrer Lehrerin Nadine Eschholz am Chemiewettbewerb „Chemie-mach mit!“ der Goethe-Universität Frankfurt teilnahmen. Unter dem Motto „Was glänzt denn da?“ untersuchten die SchülerInnen nach dem Unterricht und in Zeiten des Distanzunterrichts auch Zuhause unter anderem, warum Silberbesteck anläuft, mit welchen Methoden man angelaufenes  Silberbesteck wieder reinigen kann und wieviel Zitronen man braucht, um mit dem daraus gewonnen elektrischen Strom eine LED zum Leuchten zu bringen. Mit dem sorgfältigen Experimentieren allein war es jedoch noch lange nicht getan. Um erfolgreich am Wettbewerb teilnehmen zu können, mussten die SchülerInnen ihre Experimente und Ergebnisse auch gewissenhaft und anschaulich verschriftlichen und zudem ihre Ergebnisse  erklären – eben genau so, wie es später in der Forschung auch notwendig ist.

Das tolle Ergebnis der EichendorffschülerInnen in diesem hessenweiten Chemiewettbewerb zeigt, wie gut ihnen das trotz oft schwieriger Bedingungen durch Wechsel- und Distanzunterrricht gelungen ist. So konnten allen voran Charlotte Brost und Laureen Faupel die Jury mit ihrer Arbeit überzeugen und einen hervorragenden ersten Preis in ihrer Jahrgangsstufe erzielen. Über einen dritten Preis aufgrund ihrer sehr guten Leistungen durften sich Zoe Kodura, Julia Usleber, Ela Pispek und Tabea Makat freuen. Auch Anna-Lena Rücker, Phoebe Kräske und Lila Rothgerber sowie Clara Gries, Darja Keller und Kim Heimann erhielten eine Urkunde der Goethe-Universität aufgrund  ihrer erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb.



Besonders erfreulich ist, dass sich einige Schüler der Klasse 8b schon in ihrem allerersten Chemiejahr an eine Wettbewerbsteilnahme herangetraut und mit viel Enthusiasmus und Einfallsreichtum experimentiert haben, obwohl sie gerade erst in den Anfängen ihrer Chemiekarriere an der Eichendorffschule stecken und durch Phasen des Wechsel- und Distanzunterrichts vor besonderen Herausforderungen standen.  Die Teilnehmer im 1. Lernjahr Chemie waren Tamina Rickheit, Sava Rothgerber, Laura Emler, Joyce Baho, Dilaksanth Thayaparamoorthy, Emil Gries und Paul Fink. Herzlichen Glückwunsch an alle WettbewerbsteilnehmerInnen!